3. Herren gegen den Meiendorfer SV

Auswärtsspiel beim Meiendorfer SV doch leichter als vermutet…

Nachdem erfolgreichen Saisonauftakt gegen den SC Poppenbüttel, hieß es nun gegen
den Meiendorfer SV nachlegen, um DUWO und TTG, den größten Konkurrenten um den Aufstieg, auf den Fersen zu bleiben.

Wir stellten uns auf ein schweres Spiel ein, ist Meiendorf in Bestbesetzung wohl eines der
stärksten Teams der Staffel, leider spielen diese aber nur sehr selten komplett, was sich
auch in den letzten Jahren in der Platzierung widerspiegelte.
Continue reading

3. Herren vs. SC Poppenbüttel 4

Verspäteter Saisonauftakt der neu formierten 3.Herren geglückt.

Personell neu aufgestellt, begann die Saison der 3.Herren eine Woche später, als es der Spielplan eigentlich vorsah, da das
vorgesehene Spiel gegen den TH Eilbeck auf Wunsch des THE verlegt wurde.

In unserem ersten Spiel ging es also zum SC Poppenbüttel, die in der letzten Saison noch in der 2.LL aufgeschlagen hatten.
Continue reading

Im Norden nichts Neues

08.09.2016 19:15

Nachdem der Schläger aus der entstaubten Sporttasche entnommen wurde, startete die Saison 2016/2017 für die 8. Herren mit einem Gastspiel bei Hellbrook-Osterbek 1.

Als knapper Aufsteiger in der Außenseiterposition traten die Langenhorner mit Neuzugang und Heimkehrer Andreas Schuld, dem Noppenspezialisten Nicolas Kröger, Punktegaranten Basti Thoms, wie immer Zu-Spät-Kommer Jan Schüttler, dem baldigen Vater David Sandt sowie Lars Ewerlin an. In Gedanken bei jedem Punkt dabei waren der beruflich verhinderte Klaus Knudt und unser Kapitän am Strand Axel Jarchow. Zudem hatte Langenhorn mit zahlreichen Zuschauern die Halle hinter sich.

Continue reading

Vereinsmeisterschaften 28.05.2016

Für viele das Highlight des Jahres, gilt es doch, sich mit den Eidgenossen zu messen. Da bekommen jahrzehntelange Trainingsduelle das I-Tüpfelchen, denn Trainingsduelle sind für den A****, wenn es um was geht, DAS gilt.

Einmal Vereinsmeister sein! (Ist fast wie Hamburger Meister.)

Kruse und Grabsch nicht dabei, so ging die Chancenverteilung auf viele über, wäre da nicht “der Neue” gewesen. Beteiligung: Super. Eigenversorgtes Buffet: Super. Getränkeangebot: Super. Stimmung: Super. Spielmodus: Der Anstrengendste aller Zeiten.

Unter 40 Sätzen ist wohl kaum jemand nach Hause gegangen, die vorderen Plätze haben fast 80 Sätze…

Damen und Herren spielten gemeinsam, was bei 4 Damen auch Sinn machte.
Somit fast 40 Teilnehmer auf 8 Gruppen verteilt.
Doppeltes KO-System, nach den Gruppen dann erst noch 4 Gruppen mit je 5 Doppelpaaren, danach die Doppel im einfachen KO-System. Continue reading

Organisatorisches im Mai 2016

Liebe Sportfreunde,

wegen Maurerarbeiten ist die Sporthalle am Timmerloh vom 17.05. – 22.05. gesperrt.
Es kann dann weder Jugend – noch Erwachsenentrainig stattfinden.

Termine:

28.05. Vereinsmeisterschaften mit anschließendem Saisonabschluss, Beginn 10:00 Uhr
29.05. Eltern – Kind – Turnier, Beginn 10:00 Uhr

09.05. Mannschaftsführersitzung im Jugendraum Lüttkoppel, Beginn 19:00 Uhr
01.06. Spartenversammung im Clubheim Lüttkoppel, Beginn 19:00

Über eine zahlreiche Beteiligung würde ich mich freuen!

Gruß Olaf.

Atmosphärischer Freitag (08.04.16)

Ich freute mich wie ein kleines Kind, endlich mal wieder Freitags-Atmosphäre im Timmerloh schnuppern, durfte ich doch in der 2. aushelfen und damit Teil der drei lautesten Mannschaften unseres Vereins sein. 1. gegen THE 5., 2. gegen THE 4. und 5. gegen NTSV.
Für die 1. waren wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen, für die 2. genau das Gegenteil. Die 5. stand ohne Peer und Mario bereit zur Schadensbegrenzung, die mit 2:9 teilweise gelang.
Doch der Fokus lag auf 1. und 2. Herren. Sekundäres Unterziel – Michi und Christian wollten oben zu Nuuuull bleiben. Zumindest gegen Abele immer ein nicht so leichtes Unterfangen, auch Balcke weiss sich zu wehren. Zu Nuuuuuull sollte aber auch die Rückserie der 2. Herren enden, der Sprung von Platz 7 auf Platz 2 wäre sicher. Erstmal lagen nach den Doppeln alle Teams 1:2 hinten, da war es noch ruhig in der Halle.
Dann punkteten Tralle, Michi und Grabschi und der SCALA-Express kam in Fahrt.
Mit jedem Punkt erhöhte sich der Lärmpegel, dem sich auch der verzweifelt gegen Kostny kämpfender hilfloser Autor nicht entziehen konnte. Der Frust musste raus.
Bei den meisten anderen war es die Freude, die sich ihren Weg bahnte, Tralle, Peter, Markus, Kevin, Fricke und ein toll kämpfender Tim. Halbzeitstände: 6:3 für die 2. und 5:4 für die 1.
Was dann kam kommt ins Buch der Legenden – nicht der Urschrei beim Sieg, aber die Tatsache, dass Tralle oben 2:0 gespielt hat!
08.04.16 – merken!
Die Schreierei wurde jetzt sanft überlagert von ständig nicht enden wollendem Applaus der Supporters, die beiden Mannschaften zum Sieg tragen wollten.
Abele wusste nur im 1. Satz zu beeindrucken, dann zeigten unsere Young Boys wo der Hammer hängt. Jeweils 3:1 und auch gegen Balcke 3:1 für Christian (14:0), damit hing es an Kevin gegen Manthey den Sieg einzutüten. Nach 0:2 und hohem Rückstand berauschte sich Pole an knallharten Vorhandpeitschen gegen Mantheys Ästetik-Topspins und wendete das Blatt zum viel umjubelten 9:3. Damit ist der Aufstieg nicht sicher, aber nur noch schwer zu nehmen.
Die erste Herren gewinnt und gewinnt, aber die Konkurrenz auch und so schaukeln sich die Abstiegsplätze langsam ins ausgeglichene Punktverhältnis. Auch Tobi (Bubi) wollte feiern und machte das 7:4, Applaus. Peter “bringt alle zur Verzweiflung” Kamischke holte das 8:5, dann dachte sich Markus, “Spannungsbogen nochmal ziehen” und ging nach 2:0 Führung in den 5. Satz.
Lange Rede kurzer Sinn, 2 Siege gegen THE und zumindest mit deren Old Boys noch nette Worte rundeten einen perfekt lauten Abend ab.

By Udo D.

Nachruf Gert Groth

Gert GrothAm 10.12.2015 verstarb völlig unerwartet unser Sportfreund Gert Groth an einem Herzinfarkt.
Gert war über 30 Jahre Mitglied unserer Sparte und auf Grund seiner sportlichen Einstellung und kämpferischen  Art ein überaus angenehmer “Gegner” am Tischtennistisch.
Niemals wurde nach einem Match behauptet, der Gegner hätte nur Glück gehabt – nein, die Leistung des Gegners wurde stets gewürdigt.

Aber auch außerhalb der Sporthalle war Gert ein sehr angenehmer Partner, egal was man gerade gemacht hat.
Sei es in der Halle oder am Grill, wenn Gert dabei war, konnte man davon ausgehen, dass es ein angenehmes Treffen wird.

Wir werden Gert, der mit nur 59 Jahren von uns gegangen ist, ein ehrendes Andenken bewahren.
Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Marion sowie seiner Familie.

Jever Nachtturnier

Jever Nachtturnier 2015

Fast schon traditionell, weil zum zweiten Mal, machten sich am 03. Oktober einige Spieler zu den 13. Jeven Open in die Stadt des friesischen Bierbrauers auf. Im Vergleich zum letzten Jahr reichte jetzt der Bus der Freiwilligen Feuerwehr Hummelsbüttel – Dank für die Überlassung – nicht und es war noch ein zusätzlicher PKW nötig.

Continue reading